Freist

Vorschaubild

Fläche: 10 km²; Einwohner: 323

 

Vielleicht leitet sich der Name des ehemaligen Slawendörfchens von "vres", übersetzt "Heidekraut" ab. So genau weiß das heute niemand mehr. Jedenfalls wurde es 992 erstmals urkundlich erwähnt, zu danken war dies der Stiftungsurkunde für das Kloster Walbeck.

 

Ortswahrzeichen sind die denkmalgeschützte Johanniskirche und das malerische alte Pfarrhaus. Allerdings waren die Slawen kaum die ersten Siedler, Funde im Tal um Freist beweisen, dass sich hier schon zur Steinzeit Menschen tummelten.